Charliebravo.de - Navigation
TUI
AG
gesellschften-Leiste
123 a air b c
d e f g h
i/j k l m n
o p/q r s t
u v w x/y/z mil

123...

a
Adria Airways
AeBal
Aegean Airlines
Aer Lingus
Aero Flight
Aero Lloyd
Aeroflot
Aeroflot Don
Albanian Airlines
Alitalia (Express)
Alpi Eagles
Amerer Air
American Airlines
ANA - All Nippon
Antonov Airlines 
Ariana Afghan
Arkia
Armavia 
Armenian
ASA - African Safari
Asiana
ATA
Atlas Air
atlasjet
Augsburg Airways
Austrian
Axis Airways

air
Air A!ps
Air Adriatic
Air Algerie
Air Astana
Air Atlanta
Air Atlantique
Air Baltic
Air Berlin  
Air Bosna
Air Bridge Cargo
Air Canada
Air China
Air Contractors
Air Dolomiti
Air Europa
Air Finland
Air France
Air Hong Kong  
Air India
Air Italy
Air Jamaica 
Air Kazakstan
Air Luxor
Air Malta
Air Madrid
Air Mauritius
Air Moldova
Air Namibia 
Air Nostrum
Air One 
Air Plus Comet
Air Pullmantur 
Air Seychelles 
Air Transat
Air Wales 

b
B&H Airlines
Balkan Air Tour
BasiqAir
Belair
Belavia
Biman Bangladesh
Blue Wings
Blue1
Bluebird Cargo
BMI Britisch Midlands
bmibaby
Braathens
Brit Air
Britannia Airways
British Airways
Brussels Airlines
Bulgaria Air
Bulgarian Air Charter
Buzz

c
Cargolux
Carpatair
Cathay Pacific
Cebu Pazific
China Airlines
China Cargo
China Eastern
China Southern
Cimber Air
Cirrus
CityJet
Clickair
Condor
Continental
Corsair
Croatia
Crossair
CSA
Cygnus
Cyprus

 

TOP

 

d
DaimlerChrysler  
Darwin
dba
Delta Air Lines
Denim Air
DHL
DLR
Dniproavia
Domodedovo
Dragon Air
Duo Airways
 

e
easyJet
Edelweiss
EgyptAir
El Al
Emirates
Eritrean
Estonian
Ethiopian
Etihad
EuroLOT
Eurowings
Eurocypria
Evergreen
Eva Air

f
FedEx
Finnair
First Choice
Fly Air
Fly LAL
Freebird
Futura

g
Garuda
Germania/gexx
Germanwings
Ghana Airways
Go
GSS
Gulf Air

h
Hamburg International
Hapag Lloyd (Hapagfly)
Hapag-Lloyd Executive
Hapag-Lloyd Express
Hellas Jet
Helvetic

 

TOP

 

i/j
Iberia
Icelandair
Independence
Iran Air
Jade Cargo
JAL
JAT
Jet Connection

k
Kaliningrad Avia /
              KD Avia
Khalifa
KLM
Korean Air
KrasAir
Kuban

l
LAN Chile
Lauda Air
LGW
Lithuanian
LOT - Polish Airline
LTU
Lufthansa
Luxair

m
Macedonian - MAT
Macedonian (OA)
Mahan Air
Malaysia/MASkargo
Maersk
Martinair
MyTravel

n
NCA - Nippon Cargo
Netjets
Niki
North American
Northwest

 

TOP

 

o
Odette
OLT
Olympic
Omskavia
Onur Air

p/q
PIA
Polar Air Cargo
Portugália Airlines (PGA)
PrivatAir
Qantas
Qatar

r
Régional
Ryanair

s
S7 - Sibir - Siberia Airlines
SAS
ScotAirways
Shanghai Airlines
SN Brussels Airlines
Singapore Airlines
Skyways
SN Brussels
Snowflake
South African
Spanair
Spirit
Sri Lankan
StarXL
Sterling
Styrian Spirit
Sun d'Or
SunExpress
Swiss
Syrian

t
TAM
TAP
Tarom
Thai
Thomas Cook UK
Thomsonfly
Titan
TNT
Transavia
TUI
Turkish
Tyrolean

 

TOP

 

u
United Airlines
UPS
US Airways
Uzbekistan

v
V Bird
Varig
Virgin Atlantic
Virgin Express
VLM Ailines
Volare Airlines
Volare Aircompany
Volga-Dnepre
Volkswagen Air Services
Vueling

w
Wizz Air
World Airways

x/y/z
XL Airways
Yemenia

mil

 

TOP


Die in Hannover ansässige TUI AG ist der weltweit größte Reiseveranstalter mit diversen Tochterunternehmen vornehmlich in Europa. Das zweite Standbein des Konzerns ist die Containerschifffahrt unter dem Namen Hapag Lloyd AG.

Mit derzeit ca. 150 eigenen und angemieteten Flugzeugen unterhält sie auch eine der größten Flugzeugflotter eines Reiseveranstalters, doch ändert man gerade beginnend mit Deutschland die Vermarktungsstrategie. In den letzen Jahren gab es verschiedene Wechsel im Außenauftritt der einzelnen Marken. Mit Ausnahme der Low-Cost Tochter HLX trugen derzeit seit November 2005 alle Fluggesellschaften das gleiche Design: Blaue Rumpfoberseite mit der Internetadresse als Titel auf dem Rumpf sowie dem TUI-Logo auf der Heckflosse. Doch im Dezember 2006 wurde die Fusion der Hapagfly und der HLX beschlossen und die vormals nur als Dachmarke genutzte TUIfly.com als neuer Markenname bekannt gegeben. In den nächsten Jahren sollen alle Airlines wohl unter diesem einheitlichem Namen weitergeführt werden.

Im Frühjahr 2007 wurde die Fusion der Touristiksparte der TUI (mit Ausnahme der Hotelbeteiligungen) mit der First Choice Holidays plc. bekannt gegeben. Im Juni 2007 wurde Fusion mit geringen Auflagen von den EU-Kartellbehörden genehmigt. Die Engländer betreiben eine Fluggesellschaft unter gleichem Namen und gehören z.B. auch mit mittlerweile zwölf Festbestellungen zu den Erstkunden der Boeing 787.

Arkefly.com
1981 wurde in den Niederlanden die Air Holland gegründet. Nach finanziellen Schwierigkeiten wurde sie 2004 von der Excel Aviation Group übernommen, die sich jedoch im Mai 2005 für bankrott erklärte. Die TUI übernahm den Flugbetrieb und änderte in Anlehnung an ihren Reiseveranstalter Arke den Markenamen Ende 2005 in Arkefly.com

Corsair
Corsairfly.com) - Bilder
Ebenfalls 1981 wurde auf Korsika die Corse Air International gegründet und 1990 von franz. Reiseveranstalter Nouvelles Frontières übernommen, der heute zum hannöverschen TUI-Konzern gehört. Mit 568 Passagieren übertrifft die Bestuhlung der eigenen 747-400 noch die der japanischen Mittelstrecken 747-400D.

First Choice Airways - Bilder
Unter dem Namen air2000 starteten die ersten Charterflüge am 11.04.1987 mit Boeing 757 von Manchester nach Malaga. Im Folgejahr wurde in Kanada der Ableger Canada 3000 gegründet, der jedoch nach den Terroranschlägen in 2001 den Betrieb mangels ausreichender Nachfrage wieder einstellen musste. 1992 wurde die Fluglizenz auch auf Liniendienste erweitert. Nach der Übernahme der Air UK Leisure in 1998 änderte man das Design der Maschine in die heutige Version, die Umbenennung erfolgte zum März 2000.

Hapag Lloyd Flugdienst GmbH (HLF, Hapagfly.com) - Bilder
Am 28. Mai wurde von Hamburger Kaufleuten die  Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (Hapag) gegründet und eröffnete im Oktober 1848 mit dem Segler "Deutschland" den Nordatlantik-Dienst. Die Hapag wird auch als Erfinder der Kreuzfahrt genannt, da 1891 von ihr die ersten Vergnügungsreisen in's Mittelmeer durchgeführt wurden. Doch schon 1910 gibt es erste Aktivitäten in der Luft: Man übernimmt die Generalvertretung für die Zeppelin-Luftschiffe. Nach wechselvoller Geschichte insbesondere geprägt durch die zwei Weltkriege fusioniert die Hapag mit dem 1848 in Bremen gegründeten Norddeutschen Lloyd zur Hapag-Lloyd AG, welche 1972 die Hapag-Lloyd Flug GmbH (HLF) gründet. 1998 wird von der Preussag AG die Mehrheit an der Aktiengesellschaft übernommen und in den Folgejahren umfirmiert in die TUI AG. In 2005 wird der Markenname in Hapagfly.com geändert, doch schon ein Jahr später änderte man die Strategie erneut und fusionioerte die Fluggesellschaft mit der HLX zur TUIfly.

Hapag-Lloyd Express GmbH (HLX) - Bilder
Seit einigen Jahren boomt der Low-Cost-Carier (LCC) Markt auch in Europa. Die TUI stieg deshalb 2002 auch in das Geschäft bei den Billigfliegern ein und gründete die Hapag-Lloyd Express GmbH. Seit April 2007 firmiert sie unter der schon vorher eingeführten Dachmarke TUIfly.

Hapag-Lloyd Executive - Bilder
Auch zur TUI gehörend, bietet sie Ad-Hoc Charterflüge mit Bombardier Challenger CL604, Lear 60 und Cessna Citation Bravo XLS an. Rechtlich ist die Firma eine Abteilung der HLX ohne separate Bitriebslizenz.

Jetairfly.com (kurzzeitig TUI Airlines Belgium)
1946 wurde die Sobelair von drei ehemaligen Mitarbeitern der belgischen Sabena gegründet, jedoch später von ihr übernommen und als Chartertochter betrieben. Zwei Jahre nach der Insolvenz der Sabena stellte sie temporär den Betrieb ein und wurde von der TUI übernommen. Zunächst änderte man den Namen in TUI Airlines Belgium, doch im November 2005 änderte man ihn erneut in Jetairfly passend zum konzerneigenen Reiseveranstalter.

Thomsonfly.com (vormals Britannia Airways Ltd) - Bilder
Unter dem Namen Euravia wurde 1961 die heutige Britannia Airways gegründet. Ihren Namen erhielt sie, als sie ab 1964 Britol Britannia Turboprop-Maschinen anschaffte. Im Folgejahr wurde sie vom Reiseveranstalter Thomson aufgekauft, welcher in 2000 von der der heutigen TUI übernommen wurde. Im September 2004 wurde zunächst nur der Markenname auf Thomsonfly geändert, doch erst im Oktober 2005 änderte man auch den Namen der Fluggesellschaft.

TUIfly - Bilder
Neuer Markenname der HLF seit April 2007.

TUIfly Nordic.com
Ursprünglich als Charterableger der Transwede Airways in 1985 gegründet, wurde sie 1996 vom Reiseveranstalter Fritidsresor übernommen. Als 1998 die britische Thomson Gruppe die Kontrolle übernahm wurde sie in Britannia Nordic umfirmiert. Aus ihr wurde im November 2005 Thomsonfly Nordic und im Mai 2006 dann TUIfly Nordic.

  IATA ICAO Callsign Homebase
Arkefly
Corsair
Hapagfly
Jetairfly
Thomsonfly
TUIfly (HLX)
TUIfly Nordic
OR
SS
HF
JF
BY
4X
6B
TFL
CRL
HLF
JAF
TOM
HLX
BLX
Arkefly
Corsair
Hapag Lloyd
Beauty
Tomson
Exellence
Bluescan
Amsterdam, NL
Rungis b. Paris, F
Hannover, Deutschland
Brüssel, Belgien
Birmingham, UK
Hannover, Deutschland
Stockholm, Schweden

Alte Hapag Lloyd-Lackierung:

Aktuelle Lackierung:

Auslaufende Lackierung der HLX:

TUIfly

First Choice:

Stand: Juli 2007