Charliebravo.de - Navigation

Home   Bildersuche   Monatsbild /-kalender   Fotopositionen   Links Tipps und Tricks

Gästebuch   Kontakt

  Bildberichte   Themengalerien   LH-Flotte / Taufnamen   Fluggesellschaften   GS-Forum    Mehr

19.-23.02.07 Ausflug nach Barcelona

Barcelona, die Hauptstadt Kataloniens an der spanischen Mittelmeerküste war das Ziel eines Ausflugs im Februar 2007. Über die verschiedensten Internetportale habe ich den Kurzurlaub zusammengestellt. Flug, Auto und Hotel habe ich dabei bei verschiedenen Anbietern gebucht: Den Flug direkt bei der Swiss via Zürich, da dabei sowohl Preis als auch Flugzeiten interessant waren. TUI.de bot den gleichen Linienflug für 15€ mehr an.  Iberia deutlich weniger gekostet, doch die Zeiten waren erheblich schlechter. Air Berlin war z.B. über 30% teuerer. Da auch dabei umgestiegen werden musste, war die Wahl schnell getroffen. Das Hotel buchte ich über die Lufthansa. Interessanterweise war auch hier die TUI, diesmal über das TUIfly.com-Portal auch dabei teurer. Dafür kamen die Hannoveraner dann beim Leihwagen zum Zuge: Via Swiss wurde mir als kleinste Fahrzeigkategorie die Golfklasse angeboten, bei TUI.de waren die Preise zwar mit denen bei TUIfly.com identisch, doch nur bei letzteren konnte ich das Fahrzeug trotz gleichem Anbieter stundengenau buchen und so die Miete für einen Tag sparen. Schließlich benötigte ich das Auto am Anreistag erst ab Mittag und auch am Abreisetag war es nur ein halber Tag. 

Drei Wochen nach der Buchung ging es dann los. Meinen Wagen parkte ich in Frankfurt natürlich nicht im Parkhaus, sondern entschied mich für das Holiday-Parking-Angebot der Fraport mit kostenlosen Rufbus-Shuttle zum Terminal. Check-In am Automaten und Kofferabgabe waren innerhalb von fünf Minuten erledigt. Danach begann das Abenteuer "Fliegen". An der ersten Sicherheitskontrolle durfte ich neben meinem Gürtel auch meine Schuhe ablegen. Doch wo es eine erste Kontrolle gibt, gibt es auch eine zweite: Nach längerem Fußweg erreichte ich das Abfluggate und musste erneut mein Handgepäck und den Gürtel durchleuchten lassen. Die Swiss hatte eine Avro RJ100 für den kurzen Hopser nach Zürich an einem Busgate bereitgestellt. Der Flug war relativ zu ca. 80% ausgebucht, es waren nur die Plätze auf dem Mittelplatz der rechten Seite frei. Kurz nach dem pünktlichen Start (Wichtig!) über die 18 begann der Service, der aus einem Getränk bestand. Wahlweise gab es zwei Schluck Wasser oder Orangensaft:

Der Flug verlief ansonsten ereignislos. In Zürich angekommen ging es durch die nächste Sicherheitskontrolle -hm, vielleicht sollte ich mir Hosenträger zulegen, der Gürtel musste wieder ohne mich durch die Kontrolle- und ich machte ein paar Bilder durch die Fenster im Wartebereich:

Meine Maschine für den Flug von Frankfurt nach Zürich:

Swiss European Air Lines Avro ARJ100 HB-IYW

Sonderlackierung "Zürich Shopper"

Swiss European Air Lines Avro ARJ100 HB-IYS

Huckepack auf einem Goldhofer Schlepper der Swissport:

Swiss International Air Lines Airbus A320-200 HB-IJM

Eigentlich sollte ich schon seit fünf Minuten in dieser Maschine sitzen, doch sie stand noch nicht am Gate:

Swiss International Airlines Airbus A321-100 HB-IOH

Trug schon zwei andere Lackierungen und jetzt ganz frisch in den Chapter11-Farben unterwegs, flog aber immer für die United

United Airlines Boeing 767-300ER N651UA

Hat gerade die 28 überquert:

Ukraine International Boeing 737-300 UR-GAL

Will mit ihren großen Ohren direkt vor meiner Nase einparken:

Blue1 McDonnell Douglas MD-90-30 OH-BLD

Mit 30min Verspätung ging es dann endlich weiter.

Piz Palü - so der klein neben der Tür zu findende Taufnamen:

Swiss International Airlines Airbus A321-100 HB-IOH

Die Maschine war sehr gut gebucht und es wurde in mehreren Sprachen ständig angesagt, dass man doch bitte seine Taschen in die dafür vorgesehene Ablage unter dem Vordersitz legen soll. Hat aber irgendwie fast nichts genutzt:

Swiss International Airlines Airbus A321-100 HB-IOH

Statt der kalkulierten 20 Minuten gab es dann nach einer halben Stunde die Durchsage "Boarding completed" und es hätte endlich mit einer Stunde Verspätung losgehen können, wenn den genügend Essen geladen worden wären. Bis die Laugenbaguette belegt mit einer dünnen Scheibe Käse und noch viel dünnerer Gurkenscheibe endlich ankamen, vergingen jedoch nochmals fast 20 Minuten.

Der Rest des Fluges verlief ereignislos und in Barcelona konnte ich dann endlich meinen Leihwagen in Empfang nehmen und begab mich zunächst zu den dank Seiten wie spottinglinks.de wohlbekannten Fotopositionen. Gegenüber meinem letzten Besuch vor gut einem Jahr hatte sich aber die Bahnnutzung umgekehrt: Die Südbahn wird nur für Starts genutzt und die Nordbahn für die Landungen. Da am Strand die Abstände zum Flieger etwas günstiger ist, entstanden die meisten Fotos in den folgenden Tagen dann von dort. Zunächst ging es jedoch in den Anflug:

Was kleines vielleicht von den Balearen kommend?

Denim Air für Air Nostrum Bombardier Dash 8-300 PH-DMW

Monte el Valle - Naturpark in Spanien

Iberia A320-200 EC-FNR

Zilvermeeuw - im deutschen Binnenland ist der Bestand durch die Abfallvorbehandlung stark zurückgegangen

KLM Royal Dutch Airlines Boeing 737-800 PH-BXI

Clickair - die noch junge Low Cost-Tochter der Iberia, die jedoch auch schon zwei versch. Lackierungen hat, hier Einfach-Grau

Clickair Airbus A320-200 EC-GRG

Schon länger von Barcelona aus Low Cost unterwegs

Vueling Airbus A320-200 EC-JRI

Die SAS-Tochter ist die zweitgrößte spanische Fluggesellschaft

Spanair McDonnell Douglas MD-83 EC-HNC


Ibiza Flights Cessna 551 Citation II D-ISEC

Hat hier auch eine Basis

Easyjet Airbus A319-100 G-EZAI

Schau mir in die Augen, Kleines

Air France Airbus A321-200 F-GTAH

Unter den Rock geschaut

Iberia McDonnell Douglas MD-87 EC-EXR

Britenbauch mit Licht

Easyjet Boeing 737-700 G-EZJO

Vom Beobachtungsturm am Westende der Südbahn

Atlasjet Airbus A320-200 TC-OGI

Nach dem Start wird zügig das Fahrwerk eingefahren

Iberia McDonnell Douglas MD-87 EC-EXT

Die Fahrwerksklappen werden gerade geöffnet

Iberia Airbus A320-200 EC-IZH

Wie die Mutter ist auch die Tochter Mitglied in der Star Alliance

Spanair Airbus A320-200 EC-IPI

Knapp die Hälfte gehören der Spanair und der SAS

AeBal Boeing 717 EC-HNZ

Star Alliance Vögel wachsen hier auf Bäumen

Spanair A320-200 EC-ILH

Leider war es die ganzen Tage ziemlich dunstig, sonst hätte man auch mehr vom Panorama erkennen können

Lufthansa A320-200 D-AIQE

weiter